SEO- SEM- Investition – Ja oder Nein?

Bei der Frage, ob sich eine SEO- bzw. SEM-Investition lohnt (und wenn ja, wann?) gebe ich Euch in diesem Blogeintrag einen möglichen Ansatz dies herauszufinden.

SEO – Investition

Eine Suchmaschinenoptimierung lässt sich nicht in ein paar Tagen oder Wochen durchführen. Sie braucht etwa drei bis vier Monate Vorlaufzeit. Erst dann kann man von Erfolg oder Misserfolg sprechen. Bei einer Suchmaschinenoptimierung geht man das Risiko ein Geld zu verlieren, denn keine SEO-Agentur kann ihren Kunden zu 100% den Erfolg eines hohes Rankings versprechen.
Die Kosten für eine Suchmaschinenoptimierung durch eine Agentur können in extrem unterschiedlichen Preisklassen liegen. Dies hängt von folgenden Merkmalen ab:

  • Größe der Webseite
  • Wie gut ist die Webseite für eine Suchmaschinenoptimierung geeignet?
  • Wie lange gibt es die Webseite bereits?
  • Die Marktlage
  • Welche Ressourcen hat der Auftraggeber, um Verbesserungen umzusetzen?
  • Was sind die Ziele der Webseite?

Eine SEO-Investition lohnt sich dann, wenn ich sicher bin, dass mein Produkt für einen bestimmten Markt geeignet ist. Bin ich zum Beispiel im B2C-Bereich bereits erfolgreich, will aber auch den B2B-Bereich erobern, ist der Erfolg hier nicht garantiert. Die Wettbewerber können komplett andere sein.

SEM – Investition

Eine Investition in Search Engine Marketing bzw. Suchmaschinenwerbung ist empfehlenswert, wenn man sich unsicher ist, wie geeignet mein Produkt für einen bestimmten Markt ist. Mit SEM kann man einen Testlauf starten und relativ schnell und genau herausfinden, wie geeignet mein Produkt für den bestimmten Markt ist. Hier habe ich die Möglichkeit die obersten Plätze bei Google zu „mieten“. Meine Website erscheint dann unter den von mir gewünschten Keywords ganz oben auf einem gelb hinterlegten Feld. Das geschieht ohne Vorlaufszeit sondern sofort. Hier habe ich die Garantie, für xx Besucher auf meiner Website pro Tag. Im Gegenteil muss ich jedoch für jeden Klick bezahlen. Ich kann meine Ausgaben hierfür zum Beispiel auf 100 Euro pro Tag begrenzen. Ist dieses Limit jedoch erreicht, erscheine ich nicht mehr im gelben Bereich.

Um mein Ergebnis der Suchmaschinenwerbung zu verfeinern könnte ich nun meine Website zu verschiedenen Jahreszeiten schalten. Dies ändert in vielen Fällen, je nach dem inwiefern mein Produkt ein Sainsonprodukt ist das Gesamtergebnis.

Dieser Testlauf ist also eine sehr geeignete Methode, um herauszufinden, ob der Markt für mein Produkt da ist oder nicht. Ich bekomme hier Sofortergebnisse. So weiß ich wieviele Besucher durchschnittlich auf meine Seite kommen, wie lange sie darauf bleiben, was sie sich auf meiner Seite anschauen und schließlich ob sie mein Produkt kaufen oder nicht.

Finden sie in drei Schritten heraus, ob sich SEO für Sie lohnt oder nicht

  1.  Geben sie die Keywords bei Google ein, die ihr Produkt am besten beschreiben und unter welchen sie gefunden werden möchten. 
  2.  Schauen sie sich die ersten sechs Webseiten an und vergleichen sie diese mit Ihrem Produkt mit den Fragen: Sind das für die Masse interessante Angebote? Kann ich dort einen Platz für mein Produkt finden?
  3.  Wenn sie nach der Identifizierung der ersten sechs Websiten hier einen Platz für ihre Website sehen, empfiehlt sich eine SEO-Investition.
    Sind diese Websiten aber deutlich besser aufgebaut, haben ein besseres/größeres Angebot und sie sehen für sich kein Alleinstellungsmerkmal, macht es keinen Sinn in SEO zu investieren, denn die Seite wird höchstwahrscheinlich erst auf der zweiten Googleseite erscheinen.

Und wer klickt schon die zweite Seite von Google an?

Advertisements

3 Gedanken zu „SEO- SEM- Investition – Ja oder Nein?

  1. Benjamin Berndt sagt:

    Toller Beitrag. Aktuell hört man ja das Google das sogenannte Scraping (automatisierte Abfragen von SEO Optimierungs-Software) nicht mehr toleriert und die Betreiber dieser Tools abwarnt. Google verdient pro Suchanfrage etwa 12 cent, aber nur wenn es eine vom Menschen eingeleitete Abfrage ist, Automatisierte Abfragen bringen natülrich nichts. Wenn Google die Betreiber der SEO Tools juristisch belangt wäre Schluss.Das würde die Branche sehr wahrscheinlich vernichten.

  2. Max sagt:

    Eine sehr interessante Darstellung. Es ist erschrekend, dass man im wesentlichen nur über die erste Ergebnisseite von Google potenzielle Kunden erreichen kann. Vielen Unternehmen ist gar nicht bewusst was mit SEO überhaupt für dieses möglich ist. Die Frage ist natürlich wie lange SEO noch funktioniert. Früher konnte man bei google mit vielen Backlinks und viel Text erreichen, heute braucht man SEO doch was kommt morgen?

  3. bjoernlefers sagt:

    Super Artikel und die drei Schritte werde ich in jedem Fall anwenden, wenn ich mal eine Webseite habe, auf die ich Traffic bringen will!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: